7. Mai 2016 Wolfgang

Aggenstein

Klar, dass Ralf und ich nach einem im Büro verbrachten Brückentag bei schönstem Frühlingswetter unsere Füße nicht still halten konnten. Also sind wir am Abend noch schnell ins Tannheimer Tal gefahren.

Dort freute sich der Aggenstein schon seit Monaten darauf, endlich mal wieder einen gemütlichen Abend mit uns beiden zu verbringen. Genau, als ob sich irgendwer über unseren Besuch freuen würde, von Bergen mal ganz zu schweigen.

Egal, die Freude war somit ganz unsererseits. Bereits nach einer guten Stunde standen wir am Gipfel und genossen die schöne Abendsonne. Der Wind drehte auf und hätte uns beinahe vom Grat zur Südwand geweht.

Die Gipfelpause hat Ralf sinnvollerweise dazu genutzt, sich drei Dohlen zu domestizieren, als wäre er der Vogelflüsterer. Irgendwie hätte ich es mir ja denken können, dass es früher oder später so weit kommt. Schön war’s!

 

Bilder

IMG_9614.JPGIMG_9625.JPGIMG_9632.JPGIMG_9634.JPGIMG_9638.JPGIMG_9701.JPGIMG_9658.JPGIMG_9683.JPGIMG_9678.JPGIMG_9695.JPGIMG_9711.JPG

Strecke

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0