14. Februar 2016 Wolfgang

Skitour auf die Kühgundspitze

Nun bin ich also auch unter die Skitourengeher gegangen. Alles was es dazu gebracht hat, waren zwei skitourenbegeisterte Freunde und einen der wärmsten und schneeärmsten Winter aller Zeiten. Aber letztlich spürte ich deutlich, dass ich Skitouren diesen Winter mal ausprobieren möchte, verspricht es doch wunderbare Bergerlebnisse in der ansonsten von mir eher weniger geliebten Jahreszeit.

Nach einem Testtag am Grünten war es dann endgültig um mich geschehen und ich habe mir eine eigene Ausrüstung angeschafft. Mit der ging es bisher schon aufs Füssener Jöchle, auf den Grünten, aufs Ofterschwanger Horn und auf den Tegelberg. Ziemlich wild für mich, zumal ich zum ersten Mal seit 20 Jahren wieder auf Ski stehe und es selbst in jungen Jahren nicht besonders gut konnte.

Dennoch, das Gesamtpaket aus Aufstieg und Abfahrt hat mich überzeugt, ohne dass ich groß nachdenken musste und das ist meistens ein gutes Zeichen. Nun versuche ich durch ständiges Trial & Error ein bisschen Fahrpraxis und -können aufzubauen, so dass ich mich bald an noch größere Touren wagen kann.

Das hat allerdings keine große Eile, falls alle ‚einfachen‘ Touren so schön sind, wie die heutige auf die Kühgundspitze. Bei gutem Schnee, abseits der Piste und in steilen Serpentinen ging es bis zum Gipfelkreuz der Kühgundspitze, um im Anschluss auf nahezu identischem Weg wieder nach Schattwald abzufahren. Einfach nur prima!

Bilder

CIMG0907.JPGCIMG0909.JPGCIMG0910.JPGCIMG0912.JPGCIMG0914.JPGCIMG0920.JPGCIMG0924.JPGCIMG0925.JPGCIMG0931.JPGCIMG0933.JPGCIMG0934.JPGCIMG0935.JPGCIMG0938.JPG

Strecke

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0