6. September 2015 Wolfgang

Hochgratlauf 2015

Der Hochgratlauf in Oberstaufen ist eine Institution und in seiner 40-jährigen Geschichte auch bei Schnee und Hagel noch nie ausgefallen. Dementsprechend haben Ralf und ich uns bei Starkregen und Temperaturen um die 5 Grad auf den Weg in die Senioren- und Touristenhochburg gemacht.

Der erste Höhepunkt des Tages: Wir kamen vor Philipp Schädler an der Station an. Zwar nur an der Talstation und auch nur, weil wir früher losgefahren waren, aber mit unserem Leistungsvermögen darf man nicht wählerisch sein und nimmt, was man kriegt. „wink“-Emoticon

Noch ahnten wir nicht, dass es auch der letzte Höhepunkt gewesen sein wird, denn der Rest ist schnell erzählt. Windgeschwindigkeiten von an die 80 Kilometern pro Stunde machten den Bahnbetrieb unmöglich und in Folge dessen wurde der Hochgratlauf 2015 zum ersten Mal in seiner Geschichte abgesagt.

Einerseits natürlich ärgerlich, andererseits auch verständlich und nachvollziehbar. Die Temperaturen am Gipfel lagen um den Gefrierpunkt und mit dem starken Wind lag die gefühlte Temperatur deutlich im Minusbereich.

In der Folge konzentrierten Ralf und ich uns darauf, die Kalorien zu uns zu nehmen, die wir durch den Lauf verloren hätten. Nicht das, was wir uns vorgestellt hatten, aber in der Situation auch nicht dsa Schlechteste. „smile“-Emoticon

Bilder

IMG_6724.JPGIMG_6723.JPGIMG_6726.JPG
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0